Als wir am Sonntag 29. Januar 2006 um viertel vor neun Uhr morgens bei der Talstation Sattel Hochstuckli uns trafen, freuten wir uns alle schon riesig aufs Rennen und aufs Skifahren. Als wir dann oben auf dem Berg waren, hatten wir noch genügend Zeit zum Einfahren. Dann um 12 Uhr waren wir wahrscheinlich alle ein bisschen nervös, weil dann das Clubrennen auf der nicht ganz einfachen Piste begann. Dann gab es zwischen dem ersten und zweiten Lauf Mittagessen und da war ich schon nicht mehr so nervös. Nach dem zweiten Lauf konnten wir noch ein bisschen Ski fahren und dann waren wir ins Restaurant zur Rangverkündigung gefahren, die uns Thomas gemacht hat. Und dann waren wir nach einem schönen Tag zufrieden nach Hause gefahren.
Mir hat das Rennen sehr gut gefallen. Ich war vor dem ersten Lauf sehr nervös, aber dann beim zweiten Lauf war dieses Gefühl wie weggeblasen und es kam sehr gut heraus, darum habe ich den zweiten Lauf sehr genossen.
Jann Anrdreia