Das Buchlernfäscht 2007 aus etwas anderer Perspektive
Als es Samstagmorgen war, konnten wir endlich losfahren zum Buchlernfäscht 2007. Wir kamen an und sahen auf den ersten Blick das Festzelt, die Fussballplätze, den Soft-Ice-Stand und die Schiessbude. Dann folgte schon bald nach dem Einwärmen der Anpfiff des ersten Spiels unserer Skiclub-Mannschaft. Aufmerksam schaute ich dem Match zu. Die anderen Spiele waren ebenso spannend. Zwischen den Spielen konnte man sich beim Zusammensitzen, beim Fussballspielen oder beim Zuschauen der anderen Spiele super gut beschäftigen. Für die Kinder hatte es auf dem Areal einen tollen Spielplatz. Am Abend spielte dann noch eine österreichische Band namens „Wirbelwind“. Doch die fand ich nicht so gut. Dann musste ich schon bald nach Hause gehen.
Der zweite Tag war auch cool. Wir hatten es wieder so lustig wie am Vortag. Doch das blöde war, dass es anfing zu regnen. Wir gingen ins Zelt. Da tranken und assen wir etwas und dann war das Wochenende schon vorbei. Und wir fuhren mit der Erinnerung an ein schönes Buchlernfäscht nach Hause.
Jann Andreia


4. Platz für den SCA

Die Mannschaft des SCA erreichte in der Plauschkategorie (ohne lizenzierte Spieler) den 4. Platz - dies, ohne einmal verloren zu haben. Wie andere Teams in rot scheiterte auch der SCA am Elfmeterschiessen. Manager Lolo und Coach Marco haben sich spontan bereit erklärt, auch 2008 die Geschicke des Teams zu managen. Der SCA dankt!