Am 19.August nahmen 10 Biker/Inn die Gelegenheit wahr, als mittlere "Hardcore Biker", mit Rolf Bachmann als Guide, einer relativ zünftigen Off-Road Tour teilzunehmen.
SCA-ler: Silvana, Lolo, Oli, Peter, Willy, Käre, Bob, Rolf,
Tobias. Gäste: Javi & Peter
Nach kurzem Anstieg, führte gleich ein Single-Track hinunter zur Sihl, so als Wash-out Test. Bis zum Chlausenchappeli / Gottschalkenberg fielen bereits einige Schweisstropfen, der Bidoninhalt wurde weniger! Rolfs Junior Tobias, entschied sich nun, wieder nach Hause zu "rösten". Weiter via Ratenpass nach St.Jost und Morgartenberg, 1150 m.ü.M. Bei einer kurzen Verschnaufpause & Riegellunch konnte man bereits die Glarner-u.Urneralpen bewundern. Beim nun fälligen ersten Down-Hill nach Sattel zeigten sich schon die ersten "Gambler" in Aktion. Spass macht auch die Begegnung mit einem Einheimischen. Rolf studierte an einer Abzweigung die Bikekarte 1:50 000, der Bergler kam ihm zu Hilfe und meinte abschliessend; "muesch halt nöt d' Autobahnkarte ne zum Velofahre"! Bald erreichten wir ein Asphaltsträsschen, in engen Kehren gings flott ins Dorf hinunter. So und nun hiess es "Aufi gehts-der Wildspitz ruft"!
Gute 800 m.Höhendifferenz waren angesagt, was nicht ganz ohne "Granny-Gear", ein jeder auf seine Art, gut bewältigte.
Die Sonnenterrasse, Alpenpanorama, gutes aus Küche und Keller des Bergrestaurantes, sowie die gute Stimmung im Team, machten die Anstrengung der Bergfahrt fast vergessen.
Gestärkt und erholt, konnten wir zum grossen Down-Hill antreten. Kurz nach dem Start, ging der Single Track bereits durch einen mit Steinen und Wurzeln bereicherten Gemüsetunnel, etwas für Ur-Biker. Der folgende Bikeweg war ideal für "Fullsuspensionsfreaks".Lolo landete hier mit seiner Shredding - Machine im Grünzeug. Zum Glück blieb diese Bodenprobe/Zungenschleifer ohne ernsthafte Folgen. Unterägeri empfing uns und bot gleich den giftigen Anstieg zum Wilerberg an. Der Lohn dafür war eine feine Abfahrt, wo nochmal die Cantilever ihren letzten Test bestanden. Von Finsterseebrugg, der Sihl entlang, erreichten wir unser Ziel. Das Ergebnis dieser tollen Cross-Country Tour: ca.6o km, 2700 Höhenmeter Aufstieg u. Abfahrt sowie 4:¼ Stunden reine Fahrzeit.
In Bachmanns Garten stand zu unserer Ueberraschung Bike-Kollege Marco am heissen Gri1l, Irene wartete mit div. frischen Salaten, Tranksame u. Cafe auf. Ein von Anfang bis Ziel erlebnissreicher MTB-Tag. Danke Rolf für die attraktive Routenwahl und prima Führung. Ein herzliches Dankeschön an Irene für den kulinarischen Part.

bob a safner

2007-Hüttenbike
2007-Hüttenbike
2007-Hüttenbike
2007-Hüttenbike
2007-Hüttenbike
2007-Hüttenbike
2007-Hüttenbike
2007-Hüttenbike
2007-Hüttenbike
2007-Hüttenbike
2007-Hüttenbike
2007-Hüttenbike
2007-Hüttenbike
2007-Hüttenbike
2007-Hüttenbike
2007-Hüttenbike
2007-Hüttenbike
2007-Hüttenbike