Unsere diesjährige Schnee-Schuh-Tour führte uns über die frisch verschneite Hoch-Moor Ebene bei Rothenthurm. Die Tage zuvor wurde die ganze Schweiz wunderbar mit frischem Schnee eingepudert. An diesem Morgen war es in Zürich wie immer neblig, doch der Wetterbericht hat Sonne versprochen und diese dürckte auf der Fahrt bei Biberbrugg auch durch den Nebel durch. Auf der Hinfahrt machten wir die erste Kaffee-Pause bei Biberbrugg. Wir starteten um Uhr 10:00 bei Schwyzerbrugg und marschierten über Schlänggli, Bibersteg nach Steinstoss. Den ersten Trinkstop gab es bei einer richtig gemütlichen Samichlaus-Hütte bei Schlänggli, wobei der Samichlaus infolge Weihnachtsgeschäft natürlich nicht anwesend war und die Hütte geschlossen war. Es war ein wunderbares Gefühl mit den Schneeschuhen über die frisch verschneite Hoch-Mohr-Landschaft zu wandern und im Schnee seine Spuren zu hinterlassen. Es war auch gut, dass Käre jeweils wusste, wo die Gräben und Löcher unter der Schnee-Decke waren, er hat Sie zumindest immer als erster gefunden. Die weisse Schneefläche gehörte irgendwie uns. Ab und zu durchquerten wir sorgfältig die Langlaufpiste, welche sich ebenfalls auf diesem Hoch-Moor befindet. Bei Steinstoss wärmten wir uns dann bei einem Lunch auf, bevor wir wieder den Rückweg antraten. Die Stimmung an diesem Tag war sehr beeindruckend. Die tiefverschneite Landschaft verschluckte den Lärm sozusagen und die schwachen Nebelschwaden liessen die Sonne durchdrücken, was zu einem speziellen Lichtspiel führte.
Die diesjährigen Schnee-Schuh-Tour wurde angeführt von Roli und Käre. Ich möchte mich an dieser Stelle bei Roli und Käre für die Organisation und Durchführung bedanken. Die übrigen Teilnehmer waren Theddy, Bernadette, Carolin und Adi. Später beim Steinstoss stiessen auch noch Lilo, Bert und Ruedi dazu.

Adi