Samstag, 29.7.06:

Die Familien Bachmann, Bertschmann und Peter Wiedmann kamen heute Samstag ins Skihaus. Nach dem Auspacken gingen wir in die Fryberge. Da tranken die Kinder Rivella und die Erwachsenen Bier. Rolf, Silvana und Peter fuhren mit dem Velo in die Ennetseeben. Leider mussten sie bereits nach ein paar Metern einen Platten flicken und kamen erst mit grosser Verspätung im Restaurant an.

Als Bachmann und Bertschmann zurück im Skihaus waren, ist auch Willi und Clarien Loretan sowie Marco Greuter im Skihaus angekommen. Dann assen wir Abendessen. Es gab Reis und Pouletgeschnetzeltes mit Currysauce. Bis wir schliefen, machten wir noch Ramba Zamba.

Sonntag 30.07.06:

Heute assen wir zuerst das Morgenessen, danach gingen wir wandern. An der Bahnstation trafen wir auf Karin und Beat Rosner. Wir fuhren mit der Bahn nach Braunwald. Auf dem Weg zum Oberblegisee stürzte Clarien und brach sich den Oberarm, sie wurde mit der Rega ins Spital gebracht. Am Oberblegisee war es sehr schön. Man konnte baden und es hatte extrem viele Kaulquappen. Dann gingen wir mit der Luftseilbahn nach Luchsingen und mit dem Auto wieder ins Skihaus zurück. Zum Nachtessen gab es Nüdeli, Boursinsauce und Steaks. Während dem Nachtessen kamen noch Carolin Heitz und Heidi Stucki ins Skihaus.

Montag, 31.07.06:

Nach dem Morgenessen machten wir uns parat für die Badi. Die Badi war sehr schön. Es hatte eine ca. 2,5 Meter breite Rutschbahn, ein Ein- und Drei- Meter   Sprungbrett und ein Beachvolleyballfeld. Wir schwammen, rutschten, sprangen von den Sprungbrettern bis es 15:00 Uhr war. Danach gingen Rolf, Oliver, Jann Andreia, Tobias, Laura, Stefan, Rahel und Sabrina noch ca. 1 1/2 Stunde Fussballspielen. Es fing an zu regnen und hageln und wir wurden total durchnässt, aber wir spielten weiter. Dann wurden wir von den anderen abgeholt, welche vom einkaufen zurück kamen. Zum Abendessen gab es Gschwellti mit Wurst, Käse und Salat. Oliver, Severin, Riccarda, Jann Andreia und Tobias bereiteten eine Dia Show mit den Fotos von Bertschmann und Bachmann vor und mit 2 Filmen von uns Kindern, die wir selber gedreht haben. Nachher gingen wir ins Bett.

Dienstag, 1.08.06: (Nationalfeiertag der Schweiz)

Seit gestern 15:00 Uhr regnet es und jetzt müssen wir die Wanderung auf den Nachmittag verschieben. Wir haben geplant ins Niederurnental zu fahren und dort eine Wanderung zu machen. Zuerst fuhren wir mit dem Auto nach Niederurnen und von da aus wollten wir mit der Luftseilbahn ins Niederurnental. Die Bahn fuhr erst um 13:05 Uhr und es war gerade 12:00 Uhr. Wir änderten spontan unser Programm und wanderten hinauf. Wir liefen auf einem steilen Weg den Berg hinauf, doch plötzlich entdeckten wir ein Plakat auf dem stand "Achtung Holzschlag" .

Wir gingen trotzdem weiter. Am Anfang merkte man nichts von Holzschlag.

Plötzlich lagen Tannenäste und Baumstämme auf dem Weg, das war noch kein Hindernis für uns, als jedoch eine ganze Menge Baumstämme im Weg lagen, wurde es schon schwieriger.

Wir kamen trotzdem oben an, gingen ins Restaurant, assen und tranken etwas. Danach wanderten wir auf dem Holz-Skulpturenweg, auf diesem sahen wir ein Bär, ein Eichhörnchen, ein paar Zwerge und noch viele andere Tiere. Um 16:30 Uhr kamen wir an der Bergstation an und ca. 2min später fing es wieder an zu regnen. Müde, K.O. und glücklich kamen wir wieder im Skihaus an. Am Abend liessen wir Kinder noch Frauenfürze (Feuerwerk) ab. Um 22:00 Uhr gingen wir ins Bett.

Mittwoch 2.08.06

Wir assen wie immer Morgenessen. Wir schnitzten unsere Stöcke und fuhren mit dem Auto zum Klöntalersee. Wir wanderten um den See. Es ging über Erde, Steine und Wurzeln aber das Beste war, es ging für einmal geradeaus. Es war angeschrieben, dass der Weg um den See 1½ Stunden dauert, aber nach 1½ Std. waren wir erst in der Hälfte. Am See assen wir Zmittag. Weil wir erst in der Mitte waren und   keine Lust mehr hatten noch zurück zu laufen, fuhren Rolf und Peter mit dem Velo zu den Autos und holten uns ab. Anschliessend spielten wir noch Minigolf. Ueli, Annelies und Thomas trafen dort ebenfalls noch ein. Rolf, Silvana, Peter und Marco fuhren mit dem Velo ins Skihaus zurück und wir anderen mit dem Auto. Jetzt sind Peter, Irene und Heidi am kochen. Um 20:15 Uhr schauten wir den Match Salzburg gegen Zürich. Das Resultat war leider aus Zürcher Sicht 2:0 für Salzburg. Zum z'Nacht gab es ein Thai-Curry. Nach dem Match assen wir noch Dessert es gab Schockicreme mit Birnen. Nachher mussten wir schlafen gehen.

Donnerstag 3.08.06:

Am Morgen hat es geregnet. Wir entschlossen uns fürs Hallenbad. Als wir dort waren, war nur das Einmeterbrett offen das Dreimeterbrett war gesperrt. Wir schwammen, rutschten, sprangen von dem Sprungbrett, erst am Schluss machte der Bademeister das Dreimeterbrett auf. Wir durften noch ein paar mal vom Dreimeterbrett, Nachher gingen wir in den Mc Donalds dort assen Oliver, Tobias, Severin und Riccarda ein Happy Meal, Jann Andreia und Lolo nahmen ein Menu Plus. Nach dem Mc Donalds fuhren wir ins Skihaus zurück. Zum Nachtessen gab es Spaghetti. Danach machten wir Kinder noch eine Witzparade.

Freitag 4.08.06:

Am Morgen regnete es wieder einmal. Als es dann aufhörte, marschierten wir zu der Seilbahntalstation Chies. Marco, Silvana und Lolo stiegen den Weg zum Stausee zu Fuss auf, die anderen fuhren mit der Seilbahn nach Mettmen. Danach wanderten wir einmal um den Stausee Garichti. Nachher warteten wir auf jene, die zu Fuss hinauf gingen. Irene ging Rolf nach, der die vier anderen suchte, die wir auf dem Weg um den Stausee abgehängt haben. Doch irgendwie verpassten sie sich und Irene ging noch einmal um den Stausee. Rolf kam unterdessen mit den anderen ins Restaurant. Nacher war Irene ungeheuer sauer, weil sie Rolf und die anderen verpasst hatte. Riccarda, Heidi, Severin, Carolin und Rolf waren unter der Mauer durch gelaufen, Irene ist aber auf der Mauer gelaufen. Darum haben sie aneinander nicht gesehen.

Nachher assen wir noch Zmittag und gingen ins Skihaus zurück. Auf den Weg zurück ins Skihaus sammelten wir ein ganzes Tupperware voll mit Heidelbeeren. Zum Nachtessen gab es eine mega feine Pizza und zum Dessert die süssen Heidelbeeren.

Samstag 5.08.06:

Heute Morgen nach dem Morgenessen räumten wir das Haus auf. Wir saugten, putzten und zogen Kissen ab. Alles ging ein bisschen drunter und drüber. Zum Abschluss tranken wir im Restaurant Bahnhof Haslen noch etwas und verabschiedeten uns dann. Es war eine coole Woche und es hat uns allen Spass gemacht.

Jann Andreia Bertschmann und Tobias Bachmann